Das neue Jahr 2019 hat bereits begonnen und wir blicken auf 2018 zurück.

Hier ist ein Gemeinschaftsvortrag von Herrn Hink zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern des Bundesverbandes der Kreditsachverständigen und Kontenprüfer e.V. (BVKK) als Beitrag zur Internationalen Konferenz zu Finanzdienstleistungen – 10 Jahre Finanzmarktkrise beim Institut für Finanzdienstleistungen e. V. (kurz iff) in Hamburg zu erwähnen.

Des Weiteren wurden Vorträge in Göttingen und Hannover zum Thema „unechte Abschnittsfinanzierungen“, im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung, -Baufinanzierung aktuell- für die Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. gehalten.

Zu guter Letzt ist noch der Vortrag zu Prämiensparverträgen bei der Verbraucherzentrale Sachsen zu nennen.

Darüber hinaus waren wir nicht untätig. Um die Qualität unserer Gutachten auf dem gewohnt hohen Niveau zu halten, wurden wieder diverse Fortbildungen besucht.

Besonders erwähnenswert war der Bankrechtstag der Bankrechtlichen Vereinigung, der in Wien stattfand sowie das Seminar „Kreditvertragsrecht“, welches von Rechtsanwalt Brezing, freier Rechtsanwalt unserer Kooperationskanzlei Ivenz, gehalten wurde.

Weiterhin bestätigte der Bundesgerichtshof am 05 Juni 2018, Az.: XI ZR 790/16, zu unserer großen Freude, die von uns seit langem vertretene Auffassung zur Intransparenz von Zinssicherungsvereinbarungen gegenüber einem klagenden Verbraucherverband.

Für uns ist es wichtig interessierten Studenten einen Einblick in unsere Tätigkeit zu geben. Dies ermöglichten wir einem Masterstudenten der Wirtschaftswissenschaften im Rahmen eines Praktikums.

Viele neue und interessante Fragestellungen taten sich wieder auf und wir sind gespannt, was das Jahr 2019 für unsere Tätigkeit bereithalten wird.