Am 21.06.2021 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) als Maßnahme nach § 4 (1a) Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz eine Allgemeinverfügung bezüglich der Zinsanpassungsklauseln bei Prämiensparverträgen erlassen.

In der Verhandlung über die Nachzahlung von Zinsen in Höhe von 3.831,67 € gab das Amtsgericht Krefeld am 25.03.2021 der Klägerpartei vollumfänglich recht und bestätigte somit die Berechnung der Hink & Fischer Kreditsachverständige GbR zu 100 %.

Auszug aus dem Urteil des Landgerichts Münster, Aktenzeichen: 014 O 519/19 vom 31.08.2020 – (noch nicht rechtskräftig (Berufungsverfahren läuft))

Wir stellen immer noch fest, dass die von den Kreditinstituten erhobenen Vorfälligkeitsentschädigungen in der Regel zu hoch berechnet werden.

Prämiensparen: 99 Jahre Vertragslaufzeit bleiben bestehen!